Dramatische Romane

Starke Frauen in ungewöhnlichen Situationen

Plötzlich in Lebensgefahr

 

Der Biologie-Leistungskurs will menschenleere Natur hautnah erleben. Deshalb unternimmt die Lehrerin Johanna Herberts mit ihren Schülern eine Nachtwanderung in der westlichen Oderaue. Unversehens wandelt sich das harmlose Abenteuer in einen Albtraum. In der Gewalt von Verbrechern scheint ihre Zukunft verloren.

 

Darf die Gruppe auf Rettung hoffen?

 

Leserstimme:

"Das klingt wie ein Tatsachenbericht, kurz und knapp und schnörkellos schilderst Du die Geschichte über Menschenhandel, der ja leider nicht unüblich und durchaus realistisch ist. Leider!

Den Spannungsbogen, den Du von Anfang an bis zum Ende durchhältst finde ich super - sehr gerne gelesen!" Gitta Rübsaat auf Bookrix

Lewis' Wölfe

Thriller

 

Im Jahre 1991 habe ich begonnen, diesen Roman in seiner jetzigen Erzählperspektive zu erarbeiten. Ich schrieb die Geschichte vollständig aus der Sicht der Protagonistin Brigitte Bender. So konnte ich mich auf ihr Empfinden konzentrieren und sämtliche Geschehnisse subjektiv darstellen. Das erhöht die Spannung und ermöglicht der Leserin oder dem Leser, sich ganz in sie hineinzuversetzen.

Brigitte Bender ist eine Frau, die ein schweres Schicksal erlebt. Doch mutig und pragmatisch arbeitet sie daran, es zu überwinden. Dabei hadert sie auch mit ihrem Gewissen.

Manche Leser mögen die Ichperspektive nicht so gern, doch ich habe auch von solchen positive Rückmeldungen bekommen. So schrieb mir eine Leserin per Postkarte: "Obwohl ich Bücher in Ichform nicht mag, fand ich Ihre Schöpfung interessant und spannend."

 

Ausflug ins Grauen

Kurzgeschichte

 

Diese Kurzgeschichte zeigt, wie ich meine Themen umsetze. Ein Klick auf das Coverbild führt auf den Verkaufslink von Amazon (Achtung Eigenwerbung!), wo man auch eine Leseprobe findet.

Mein Ziel ist es, meine Leser und Leserinnen mit spannungsgeladenen Büchern zu unterhalten.

 

Meine Hauptdarstellerinnen geraten in haarsträubende Abenteuer und nehmen ihr Schicksal in die Hand. Sie setzen sich jedoch mit den Folgen ihres Handelns auseinander. Ohne in philosphische Dispute abzugleiten, befassen sich meine Heldinnen mit Fragen nach Gut und Böse, Schuld und Unschuld, Krieg und Frieden sowie Liebe und Hass.

„Brüssel, London, Antwerpen, Rom, New York, South-Dakota – das sind die Stationen unserer Flucht. Wir werden verfolgt. Wir wissen es, doch wir hoffen, alle Spuren gut verwischt zu haben.“

 

Dies schreibt Brigitte Bender im September 1991, knapp acht Jahre nach ihrer Entführung. Von nun an berichtet sie von ihrer Verschleppung, der militärischen Ausbildung, die sie in Gefangenschaft erhalten hat und den Kriegszügen, die sie mitmachen musste. Außerdem erzählt sie, was sie und ihr Partner auf ihrer Flucht erleben. Noch sind sie nicht in Sicherheit.

 

Im Namen des Weltfriedens machen sie, wie tausende Leidensgenossen, Unglaubliches durch und die Weltöffentlichkeit ahnt nichts davon.

Fiebern Sie mit, wie Brigitte versucht, sich ihre Freiheit und ihre Familie zurückzuerobern.

 

 

 

Eine Leseprobe könnt ihr euch hier anschauen:

 

Das Buch war kurze Zeit veröffentlicht und ist vom Markt genommen. Jedoch könnt ihr euch bei mir direkt ein paar Restexemplare, natürlich signiert, sichern. Schreibt mir einfach eine E-Mail. Der Kontakt-Button führt euch zum Formular.

Das fünfte Leben der Berit Keller

Psychologischer Spannungsroman in Arbeit

Inzwischen arbeite ich an diesem Roman, dessen Protagonistin sich mit einer posttraumatischen Belastungsstörung auseinandersetzen muss. Nur noch ein paar Abschnitte sind zu schreiben, dann ist die erste Fassung fertig.

Ich hoffe, dass das Buch einen guten Verlag findet.